17 neue Löschfahrzeugmaschinisten im Landkreis (Zeitungsbericht DK 29.10.2008)

Bereits zum zweiten Mal fand heuer im Landkreis Eichstätt ein Lehrgang für Löschfahrzeugmaschinisten statt. In der 34-stündigen Veranstaltung in Hepberg wurden zwei Feuerwehrfrauen und 15 Feuerwehrmänner aus Hofstetten, Kipfenberg, Denkendorf, Kösching, Lenting, Oberdolling, Kasing, Großmehring, Stammham und Hepberg ausgebildet.

An fünf Ausbildungsabenden im Feuerwehrgerätehaus ging es unter anderem um Fahrzeugkunde, Unfallverhütungsvorschriften, Straßenverkehrsordnung, Motorenkunde und Wasserförderung.

An zwei Samstagen wurde dann die praktische Ausbildung sehr anschaulich an den Löschfahrzeugen der beteiligten Feuerwehren durchgeführt. Ausbildungsleiter war Kreisbrandinspektor Wolfgang Forster aus Kipfenberg. Ihm zur Seite standen Alfred Klein (Feuerwehr Zandt), Thomas Koch (Gaimersheim), Johann Schieber (Nassenfels) und Martin Lackner (Stammham).

Schließlich wurden die künftigen Maschinisten in Einzelübungen an der Tagkraftspritze, an der Vorbau- und an der Heckpumpe der Löschfahrzeuge an der Donau in Ingolstadt geschult.

Nach dem schriftlichen Abschlusstest gratulierte Kreisbrandinspektor Wolfgang Forster allen Teilnehmern, die jetzt Löschfahrzeugmaschinisten sind.